Über uns

Über uns

Der Besitz einer Bibliothek war in früheren Zeiten der äußere Beweis für Wohlstand, ja Reichtum. Bücher waren teuer und dienten vielfach auch der Kapitalanlage. Derjenige, der sich Bücher leisten konnte, hortete sie nicht nur, sondern gebrauchte sie auch, las darin und vermittelte sich auf diese Weise ein Bild von der Welt. Er war gebildet.

Heute hat das Buch im Zeitalter der Massenproduktion und der elektronischen Medien einen anderen Stellenwert. Angenagt vom Zahn der Zeit, verfallen viele Schätze in den Kellern der Bibliotheken. Sie aus diesem Zustand zu befreien muss unser aller Anliegen sein.

Schließlich sind Bücher immer noch ein Zeugnis einer Kultur, die von unseren Vorfahren geschaffen wurde. Daher kann es uns auch nicht gleichgültig sein, was aus diesem kulturellen Erbe wird. Das Erbe an Büchern in der Trierer Stadtbibliothek ist groß und bedarf sorgfältiger Pflege – 46.000 Bände sind aktuell vom Verfall bedroht.

Im Rahmen der Feierlichkeiten zum 200-jährigen Bestehen der Stadtbibliothek war dies für uns Anlass, die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Trier e.V. zu gründen.

Inzwischen sind es neben dem Kuratorium mehr als 130 Mitglieder, darunter viele Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Wissenschaften. Wir sind zu Recht stolz auf unser kulturelles Erbe, denn die Stadtbibliothek Trier gehört mit ihren Beständen zu den bedeutendsten in Deutschland.

Haben auch Sie Interesse, sich für die Ziele der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Trier e.V. zu engagieren? Wir informieren Sie gerne!

Dr. Josef Peter Mertes, Vorsitzender

 Satzung der Gesellschaft der Freunde und Förderer der Stadtbibliothek Trier