Stadtbibliothek Trier

Stand der Fragmente-Konservierung

In der aktuellen Rathaus-Zeitung berichtet die Stadtbibliothek Trier über den Stand der Fragmente-Konservierung. (mehr …)

Mosel-Weinbaukarte für den Regierungsbezirk Koblenz (angefertigt durch Markworth, 1897) restauriert

Zwei Weinbaukarten – die „Mosel-Weinbaukarte für den Regierungsbezirk Coblenz“ (angefertigt durch Markworth, 1897) und die „Moselweinbaukarte für den Regierungsbezirk Koblenz“ (4. Aufl., Nachdruck von Lintz, ca. 1930) konnten durch die Unterstützung von Karl-Heinz Serwe restauriert werden. Vielen Dank dafür! (mehr …)

Die Fragmente der Box 7c konnten konserviert werden

Halbzeit (bezüglich aller zu konservierenden Fragmentenboxen in unserem Tresor): 135 Fragmente wurden durch eine weitere Spende von Herrn Elmar Bach und durch unsere Gesellschaft konserviert. Die Fragmente der Box 7c enthalten ausschließlich hebräische Fragmente. (mehr …)

Die Fragmente der Box 7b konnten konserviert werden

57 Fragmente wurden dank weiterer Spenden von Dr. Dempfle und Dr. Steinhauer, des Vereins der Gästeführer Trier und Region e.V. (VGT) sowie von zwei anonymen Spendern konserviert. Vielen Dank dafür! (mehr …)

Die Fragmente der Boxen 6a und 6b konnten konserviert werden

30 Fragmente, bestehend aus 80 Teilfragmenten, wurden dank weiterer Spenden von Herrn Elmar Bach, Herrn Rolf Bredy, Herrn Dr. Karl-Heinz Zaunmüller und des Vereins der Gästeführer Trier und Region e.V. (VGT) konserviert. (mehr …)

Spende der Gästeführer für mittelalterliche Fragmente

In der Stadtbibliothek Trier, Weberbach, trafen Vertreterinnen des Vereins der Gästeführer Trier und Region e.V. (VGT) Herrn Prof. Dr. Michael Embach und Herrn Ted Schirmer, um die Spendengelder vom Weltgästeführertag 2017 (WGFT) zu übergeben. (mehr …)

Zwischenstand Konservierung der Handschriften-Fragmente

Mittlerweile ist die vierte Box in Arbeit. Mit der Fertigstellung der vorhergehenden Fragmentenbox konnten weitere 13 Fragmente (bestehend aus 35 Teilen) fachgerecht konserviert werden. (mehr …)

Die ersten Fragmente sind konserviert

Mittlerweile konnten die 58 Fragmentteile der ersten Box unserer Fragmente-Sammlung umgelagert werden. (mehr …)

Fragmente-Sammlung der Stadtbibliothek Trier

Als Handschriften aus dem frühesten Mittelalter verstärkt ab der Mitte des 15. Jahrhunderts entsorgt wurden, vernichtete man Kulturgut von unvorstellbarem Ausmaß.

Dem wertvollen Schriftträgerstoff Pergament – der Haut eines Tieres – ist es jedoch zu verdanken, dass ein großer Teil dieser für die Entsorgung bestimmten Kodizes nicht zu Leim verkocht, sondern an Buchbindereien verkauft wurde. Dort angelangt, zerschnitt sie der Buchbinder häufig in zahlreiche Einzelteile und verwendete diese zur Stabilisierung in seinen Druckwerken. Darin überlebten die Bruchstücke der Handschriften – die sogenannten Fragmente – die Jahrhunderte …

Nur Wenigen ist bekannt, dass die Stadtbibliothek Trier eine Fragmente-Sammlung besitzt, die handschriftliche Zeugnisse bis ins 7. Jahrhundert hinein beherbergt.

Welche Stücke diese Sammlung beispielsweise umfasst, welche Probleme mit ihr verbunden sind und was wir für unseren mehr als 1.200 Fragmente umfassenden Bestand planen, können Sie in unserer Broschüre erfahren, die Sie am Ende des Textes als Download finden. Gedruckte Exemplare erhalten Sie in der Stadtbibliothek Trier.

Ich möchte Sie einladen, so unsere Fragmente-Sammlung näher kennen und schätzen zu lernen.

Ihr
Michael Embach
Leiter der Stadtbibliothek und des Stadtarchives Trier

Die Broschüre gibt es als Druckexemplar kostenlos in der Stadtbibliothek Trier, Weberbach 25, 54290 Trier und bei:
Bärbel Eich
Telefon: (0651) 718-1429
Fax: (0651) 718-1428
E-Mail: foerderverein@trier.de

Download der Broschüre: Handschriften-Fragmente der Stadtbibliothek Trier

So kann ich die Konservierung der Fragmente-Sammlung unterstützen: Patenschaft